Nacht der offenen Gotteshäuser 2018

Rund 60 Personen, darunter etliche Muslime, nahmen an den beiden Bustouren teil. Die erste Tour begann mit der neuen Moschee des VIKZ an der Dortmunder Straße. Diese Moschee versetzte viele Besucher in Staunen wegen ihrer Größe und Schönheit. Hoca Erdinc Ergün und einige Gemeindemitglieder berichteten von den vielseitigen Angeboten, besonders für Kinder,  Jugendliche und Studenten der Theologie.

(Moschee der VIKZ an der Dortmunder Straße)

Die St. Johannes-Kirche in Suderwich ist im Neugotischen Stil erbaut.  Sie war in ein angenehmes Licht getaucht und vermittelte eine meditative Atmosphäre. Pfarrer Stübbe und einige Gemeindemitglieder berichteten von den vielfältigen Aktivitäten der Kirchengemeinde.

Die orthodoxe Kirche in Horneburg, die ehemals katholische Schlosskirche (in Horneburg), dient den russisch-sprachigen orthodoxen Christen im größeren Umkreis von Recklinghausen als Ort des Gottesdienstes. Der amtierende Erzpriester, ein katholischer Priester des Bistums Münster, feiert mit den Gläubigen zweimal monatlich die Eucharistie.

Sehr interessant war auch bei der zweiten Bustour in der IKU Moschee an der Bochumer Straße die Begegnung mit zwei jungen Muslimen, die sich in der Geschichte des Islams von den Anfängen über Mittelalter sehr gut auskannten.  Das Gespräch mit ihnen hätte noch Stunden fortgesetzt werden können.

Die St. Antonius Kirche im Bauhaustil beeindruckte durch die schlichte Architektur, die warme Beleuchtung und die Freundlichkeit des Pfarrers.

(St. Antonius Kirche in Recklinghausen)

Ein Höhepunkt war zweifelsohne der Besuch der griechisch-orthodoxen Kirche in Herten. Das relativ neue Gotteshaus im traditionellen Stil, ist nahezu komplett ausgemalt mit Motiven aus der Bibel und der Kirchengeschichte. Eine Besonderheit dieser Kirche ist der Fries mit Abbildungen von anderen Kirchen und öffentlichen Gebäuden aus Herten im Altarraum. Die griechische Gemeinde bedankt sich damit bei den Gemeinden und der Stadt Herten für die Hilfe, die sie beim Bau ihres Gotteshauses erfahren haben.

(Griechisch-orthodoxe Kirche in Herten)

In allen besuchten Gotteshäusern fanden anregende Gespräche statt. Die Aktion soll im übernächsten Jahr wiederholt werden.

 

(Artikel aus der Recklinghäuser Zeitung vom 19.09.2018)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: